Fragen und Antworten

zur Bildungsinitiative ‚Dummheit, nein danke!‘

Welche Ziele verfolgt diese Initiative?

  1. Bildung als etwas Positives und Erstrebenswertes stärker in den Herzen insbesondere von Jungendlichen zu verankern
  2. Öffentliche Anerkennung für eigene Bildungsanstrengungen
  3. Öffentliche Anerkennung für Hilfen gegenüber anderen
  4. Hürden bei Lern- oder Verständnisschwierigkeiten durch Hilfsangebote verringern
  5. Bildung ist viel mehr als Ausbildung, so dass neben unerlässlich wichtigen Qualifikationen für Ausbildung und Beruf wie Mathematik oder Deutsch auch viele andere Bereiche im Rahmen dieser Bildungsinitiative gefördert werden sollen

Wer kann mitmachen?

 Alle sind eingeladen mitzumachen! Es gibt keine Beschränkungen. Jeder, der die Bildung verbessern und etwas dazu beisteuern möchte, darf gerne mitmachen.

Wie kann ich mitmachen?

  1. Durch öffentliche Bekundung: „Ich unterstütze die Bildungsinitiative ‚Dummheit, nein danke‘ und deren Ziele!“ Diese Bekundung kann man in sozialen Netzwerken, auf der eigenen Internetseite oder einfach im Freundes- und Verwandtenkreis abgeben.
  2. Durch Hinweise auf Lernhilfen und / oder Erklärvideos im Netz
  3. Durch eigene Erklärvideos
  4. Durch gegenseitiges Helfen und Berichten darüber in sozialen Netzwerken oder ganz allgemein im Netz unter Bezugnahme auf diese Initiative Diese vier Punkte sind lediglich erste Vorschläge zum Mitmachen. Weitere Ideen sind willkommen.

Kann ich der Initiative Geld spenden?

Nein! Geld- oder andere Spenden sind nicht möglich, da es sich lediglich um eine für alle offene ideelle Initiative handelt, die selber über keinerlei Einnahmen oder Vermögen verfügt.
Es geht dieser ehrenamtlichen Bildungsinitiative einzig und allein darum, Bildung als etwas
Gutes und Erstrebenswertes darzustellen sowie Hilfen zum Lernen und gegenseitigem Helfen
bekannt zu machen bzw. selber Hilfen anzubieten.

Gibt es eine Organisationsstruktur?

Nein! Es handelt sich lediglich um eine Initiative, die ganz allgemein Bildung und das eigene Bemühen darum sowie die gegenseitige Hilfe ganz unbürokratisch befördern möchte. Eigentlich handelt es sich um einen Aufruf, für die eigene wie für die Bildung seiner Mitmenschen einzutreten. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Wege dies zu tun (vgl. oben: Wie kann ich mitmachen?).

Warum soll es überhaupt eine solche Initiative geben?

 Warum nicht?! Denn hiermit kann Öffentlichkeit für ein besseres Bildungsklima ganz einfach allein schon dadurch befördert werden, dass Bildung immer wieder in den unterschiedlichsten Lebenszusammenhängen als etwas Gutes und Erstrebenswertes dargestellt wird.
Darüber hinaus werden beispielsweise Hinweise auf hilfreiche Erklärhilfen weiterverbreitet, gegenseitiges Helfen öffentlich gelobt und Menschen angeregt, selber etwas zu tun. Schließlich wird das Bemühen um die eigene wie um die Bildung anderer öffentlich immer
wieder gewürdigt: ein nicht zu unterschätzender Anreiz!

Wer ist der Initiator dieser ehrenamtlichen Bildungsinitiative?

Dr. Hans-Dieter Bottke, An der Trift 13, 55452 Windesheim, info@drbottke.de